Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmebedingungen

  1. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden, die Ausstellern oder Dritten entstehen, Schäden an eigenen Ausstellungsständen, von uns angemieteten Leihständen oder ausgestellten Waren. Vorsorge gegen Haftpflichtansprüche hat jeder Teilnehmer selbst zu treffen.
  2. Der Verkauf anderer als der angemeldeten Waren ist nicht gestattet.
  3. Für ein Nichtzustandekommen der Veranstaltung ohne Verschulden des Veranstalters oder durch höhere Gewalt oder des Verkaufs durch Ordnungsbehörden haftet der Veranstalter nicht. Schadensersatzansprüche an den Veranstalter sind nicht möglich.
  4. Die Standmiete ist bei verbindlicher Anmeldung im Voraus fällig. Die Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme während der gesamten Veranstaltungsdauer. Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist möglich. Anspruch auf einen Standplatz besteht in diesem Falle nicht. Bei nichteingenommenen Standplätzen besteht kein Anspruch auf Erstattung der Anzahlung oder vorausgezahlter Standmiete. Noch nicht gezahlte Standgebühren werden bei nichteingenommenen Standplätzen in voller Höhe berechnet. Strom- und Wasseranschlüsse sind zusammen mit der Standgebühr im Voraus zahlbar. Die Preise entnehmen Sie bitte unserer gültigen Preisliste. Kurzfristige Stromausfälle durch Verwendung defekter Kabel oder unsachgemäßen Gebrauch durch einzelne Aussteller unterliegen nicht dem Einfluss des Veranstalters und berechtigen nicht zur Minderung oder Erstattung der Strompauschale. Ordnungsgemäße, sichere und die dem Verbrauch angepassten Zuleitungen sind vom Aussteller mitzubringen und werden nicht vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Für die Bereitstellung nicht vorab angemeldeter Stromabnahme kann nicht garantiert werden. Um Überlastungen des Stromnetzes zu vermeiden, ist der Betrieb elektrischer Heizgeräte nicht gestattet. Die Inbetriebnahme eigener Aggregate ist nur in Ausnahmefällen und nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Veranstalters erlaubt.
  5. Sämtliche öffentlichen Auflagen, Verordnungen und Gesetze sind zu beachten und einzuhalten. Jeder Teilnehmer ist zur gut sichtbaren Preisauszeichnung seiner Waren und zur Anbringung eines Namensschildes verpflichtet. Gewerbliche Aussteller oder Teilnehmer an Veranstaltungen, die an Wochentagen oder Samstagen stattfinden, müssen ihre Reisegewerbekarte stets mitführen und auf Verlangen vorweisen.
  6. Den Anordnungen und Weisungen des Veranstalters oder dessen Beauftragten ist unbedingt Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen haben sofortigen Platzverweis zur Folge. Anspruch auf Erstattung gezahlter Standgebühren besteht in diesem Falle nicht.
  7. Die Standfläche bzw. Standnummer wird am Aufbautag mitgeteilt. Anspruch auf einen bestimmten Standplatz besteht nicht.
  8. Es darf nur der vom Veranstalter oder seinem Beauftragten zugewiesene Platz belegt werden.
  9. Eine Weiter- oder Untervermietung der angemeldeten Standfläche ist nicht erlaubt.
  10. Der Aufbau muss 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeschlossen und die Transport- und Personenwagen vom Marktgelände entfernt sein.
  11. Das Marktgelände darf nur dann mit Fahrzeugen zum Be- und Entladen befahren werden, wenn es die Örtlichkeiten zulassen und der Veranstalter seine Zustimmung gegeben hat.
  12. Das Befahren des Marktgeländes während der angegebenen Verkaufszeiten ist nicht gestattet.
  13. Die Öffnungszeiten der Veranstaltung werden in der Anmelde-Bestätigung bekannt gegeben.
  14. Die Standfläche wird pro lfd. Meter berechnet bei einer Anbietfläche von 2,00 m in der Tiefe für Trödelstände, bis 3 m in der Tiefe für Textilien und sonstige Neuwaren, bis 4 m Tiefe für Kleiderständer. Überschreitungen der Standtiefen werden gesondert berechnet. Berechnet wird grundsätzlich die längste Standseite. Zusätzlich aufgestellte Kleiderständer werden gesondert berechnet. Das Aufstellen von Ständern im Gang ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters erlaubt und kostenpflichtig. Bei Überschreitungen der vorab angegebenen Standfläche oder bei Verkauf anderer als vorab angemeldeter Waren wird eine entsprechende Nachzahlung bzw. Neuberechnung vorgenommen.
  15. Es wird eine Reinigungskaution in Höhe von Euro 10,- pro Stand und Tag erhoben, die bei sauber verlassenen Standplätzen am Veranstaltungsende rückerstattet wird.
  16. Jeder Aussteller ist verpflichtet, für die Müllentsorgung selbst Sorge zu tragen und die Standflächen sauber zu verlassen.
  17. Bei Veranstaltungen, die ein Fahrzeug hinter dem Stand zulassen, ist eine Standlänge von mindestens 3 Metern erforderlich. Die Standlänge ist der Fahrzeuggröße anzupassen (z. B. Kleinwagen 3 m, Kombi 4 m, Bus 5 m usw.) Das Fahrzeug ist kostenfrei. Bei Standlängen unter 3 Metern ist das Fahrzeug zu entfernen.
  18. Waren, deren Feilbieten oder Verkauf gegen geltende Rechtsvorschriften verstoßen oder eine Gefährdung und Belästigung von Besuchern darstellen, sind nicht zugelassen. Das Verteilen von Werbeflyern ist nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Veranstalters gestattet.
  19. Für Imbiss- und Genussmittel sind gesonderte Bedingungen einzuhalten und vertraglich festzuhalten.
  20. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, Name und Anschrift des Standinhabers an gut ersichtlicher Stelle an seinem Stand anzubringen.
  21. Die Standgebühren sind am Stand bereitzuhalten, ansonsten werden jeweils 5,- Euro zusätzlich zur Standgebühr erhoben.

Zusatzbedingungen für Verzehr- und Bewirtungsstände:

  1. Bei Abgabe von Speisen dürfen kein Kunststoff und bei Schalen nur kompostierbare oder essbare Behälter verwendet werden. Bei Besteck ist nur Holzbesteck oder Mehrweg-Besteck erlaubt.
  2. Getränke aller Art dürfen nur in Mehrweg-Gefäßen abgegeben werden. Jegliche Verwendung von Einweg-Behältern ist nicht erlaubt. Der Ausschank von Getränken ist nur mit Einverständnis des Veranstalters gestattet.
  3. Die Betreiber von Verzehr- oder Genussmittelgeschäften müssen im Besitz eines gültigen Gesundheitszeugnisses sein.
  4. Bei Verkaufsständen, die mit Lebensmitteln tierischer Herkunft handeln, sind die Bestimmungen der Lebensmittelhygiene-Verordnung einzuhalten.
  5. Folgende Mindestanforderungen sind beim Betrieb eines Imbiss- oder Genussmittelstandes zu beachten:
    - Die Stände müssen mit einem Dach gegen Witterungseinflüsse geschützt sein.
    - Die Wände müssen bis zu einer Höhe von 2 m abwaschbar sein.
    - Der Fußboden muss spaltenfrei und leicht zu reinigen sein.
    - Es ist eine Handwaschgelegenheit (unabhängig von vorhandenen Spüleinrichtungen) mit fließendem Wasser, Seife und Einmalhandtüchern anzubringen.
    - Die Lebensmittel sind zur Kundenseite abzuschirmen.
    - Der Verkauf von rohen Hackfleischerzeugnissen ist verboten.

Aktuelles

jeden Samstag: Trödelmarkt Mönchengladbach, SMS-Businesspark Aachener Straße 1.4. MG, EDEKA, Hofstraße 15.4. MG-Rheydt, Autowelt Weiler, Hubertusstraße 22.4. MG-Rheydt, REWE, Ottostraße
Unsere Bürozeiten
Mo bis Fr von 9:00 - 13:00 Uhr

An der Eickesmühle 39 . 41238 Mönchengladbach . Tel.: (02166) 602510 . Fax: (02166) 604281